30 Jahre Striesen Pentacon e.V. – “Ordentliche Sprünge in 30 Jahren”

Das war das Fazit der Sächsischen Ministerin für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt, Frau P. Köpping, in ihren Grußworten zum Jubiläum.
Auch der Stadtbezirksamtsleiter, Herr Barth, oder die amtierende Leiterin des Dresdner Sozialamtes, Frau Schöne, fanden wertschätzende und anerkennende Sätze für die Leistungen der Mitarbeiter*innen des Vereins und für die Vorstandsmitglieder.
Letztere arbeiten seit 30 Jahren als ehrenamtliches Organ und begleiteten alle Höhen und Tiefen der Vereinsarbeit. Dafür wurden sie durch den Referenten Herrn Beyer, zuständig für bürgerschaftliches Engagement im sächsischen Sozialministerium, mit Worten und Blumen geehrt.

Als Anerkennung war aber auch die Anwesenheit von mehr als 50 Gästen zu werten. Dazu gehörten langjährige Netzwerkpartner*innen, Kooperationspartner*innen anderer Vereine, Geschäftspartner*innen und ehemalige Mitarbeiter*innen. Sie alle erlebten eine abwechslungsreiche, bebilderte und denkwürdige Feier, die auch die historischen Wurzeln des Vereins noch einmal belebte. Darauf gingen sowohl der Direktor der Technischen Sammlungen, Herr Schwarz, als Gastgeber des Festakts, als auch die Vorsitzende des Vereins, Frau Haupt, in ihren Begrüßungsreden ein.

Für die 70 Mitarbeiter*innen, die gegenwärtig in den verschiedenen Handlungsfeldern tätig sind, war die Anerkennung in den Redebeiträgen und der Besuch der geladenen Gäste eine wichtige Bestätigung.

„In drei Dekaden hat sich Striesen Pentacon von den Folgen einer Unternehmensabwicklung zu einem etablierten sozialen Träger entwickelt. … ist … in verschiedenen Feldern eine wichtige Säule der Sozialen Unterstützung in der Sozialen Arbeit geworden“. So brachte Frau Köpping das Ergebnis dieser Arbeit auf den Punkt.

Menü