Sommer, Sonne, Spaß – ein Einblick in die Ferienzeit der Jugendhilfestation

Hurra, endlich Sommerferien, freuten sich die Kinder, Mütter und Väter der Jugendhilfestation. Gleichzeitig waren sie sehr gespannt auf die vielen Freizeitangebote und Unternehmungen, die die Betreuer*innen in diesem Jahr vorbereitet hatten.

Die Familienhilfe und die Tagesgruppe haben die Gegend rund um Dresden unsicher gemacht. Mit der Schwebebahn sowie vom Turm der Frauenkirche konnte Dresden mal aus einer anderen Perspektive betrachtet werden. Die Raunsteine wurden erklettert und luftige Stiegen und Brücken überwunden. Gut, dass man in manchen Situationen nicht allein unterwegs war. Des Weiteren nutzte die Tagesgruppe das warme Juliwetter, um sich ausgiebig im Freitaler Freibad zu vergnügen. Ausflüge nach Oederan in das „kleine Erzgebirge“ oder nach Riesa zur „Nudelfabrik“ rundeten den Sommer ab.

Heiß ersehnt war die gemeinsame Fahrt der Tagesgruppe mit der 5-Tage-Wohngemeinschaft. Im Querxenland in Seifhennersdorf konnten alle mal eine Woche lang abschalten und so einiges erleben. Es wurde das Schmetterlingshaus und das Tobeland in Jonsdorf erkundet sowie die Sommerrodelbahn in Beschlag genommen. Bei so viel Herumtoberei war der Hunger entsprechend riesig und wurde beim Grillfest und einem Dschungelschmaus gestillt. Das Schönste aber war das Baden im Freibad.

Die Betreuten der Wohnform für Männer und Frauen mit Kind entspannten gemeinsam ein paar Tage im Freizeit- und Bildungszentrum „Haus Grillensee“ in Naunhof. Hier war ausreichend Platz zum Spielen und der nahegelegene See mit dem herrlich klaren Wasser lud zum ausgiebigen Baden ein. Den Abschluss der erlebnisreichen Tage bildete der Besuch des Wildparkes in Leipzig.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön allen Spender*innen und Unterstützer*innen.

Menü